Regenbogenbrücke

Collies vom Kath'lberg

Mitglied im CfBrH / VDH / FCI

Die Regenbogenbrücke

 

Da mir meine Tiere wichtig sind und immer treue Weggefährten möchte ich sie nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Auf diese Weise möchte ich mich auch bei meinen vierbeinigen treuen Begleitern bedanken, daß sie mir in guten wie in schlechten Zeiten immer gute Freunde waren.

DANKE ihr Lieben

Glorious Gandhi vom Kath'lberg

*11.07.2017 - +21.07.2017

 

Eigentlich war er ebenfalls ein Leichtgewicht, nahm gut zu und wir dachten, es sei alles okay, der Bub schafft es. Die Natur war grausam und meinte, es sei besser ihn zu holen. Er verließ uns aus unerfindlichen Gründen.

Nun kann auch er mit seiner Schwester und ganz vielen lieben Freunden im Regenbogenland spielen und rennen.

Leb wohl Süßer, wir werden Dich immer in Gedanken und im Herzen bei uns haben.

Gaziya vom Kath'lberg

*11.07.2017 - +14.07.2017

Unsere kleine blaue Maus kam mit nur 108 g zur Welt. Obwohl wir alles gegeben haben, mußten wir sie über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Nun kann sie dort mit ganz vielen Freunden und ihrem Brüderchen toben und spielen.

Leb wohl kleine Maus, wir werden Dich immer in Erinnerung behalten.

Baccardi vom Kath'lberg

"Baccardi" *02.01.2013 + 10.04.2017

 

er hat hier seine eigene Seite --> Baccardi vom Kath'lberg

 

Benny of Cairnwell

"Sammy" *15.01.2005 + 26.11.2015

 

er hat hier seine eigene Seite --> Benny of Cairnwell

 

Cleo

2005 - 2007

 

Sie kam mit Abu in unseren Haushalt. Scheinbar hat sie sich bei ihren Streifzügen verlaufen. Das Mäuschen fiel einem Auto zum Opfer.

Abu

2005 - 2008

 

Diesen Tiger habe ich mit seiner Schwester Cleo von einem Dachboden im zarten Alter von ca. 8 Wochen gefangen, um ihn davor zu bewahren erschlagen zu werden.

Seine Schwester verließ uns leider sehr viel früher als dieser Bub.

Er war wohl nicht ganz geschickt bei seinen Schwimmübungen im Dorfbach. Dort wurde gefunden - leider tot.

Camo

1993 - 2005

 

unsere schwarze Schönheit.

Wir holten sie ungefähr einjährig aus dem Tierheim.

Sie begleitete uns bis 2005. Aufgrund eines faustgroßen Tumors im Magen, mußten wir sie im Alter von 14 Jahren gehen lassen.

Yukan

1993 - 2005

 

Yukan war der Liebling meiner Mama und auch mich hat er begleitet, obwohl ich nicht mehr daheim wohnte.Er war ein toller ruhiger und gelassenerRüde, der mir meiner Mutter über so manch schwere Zeit half.Yukan erreichte ein für einen Boxer biblisches Alter von 11 Jahren.Was niemand wußte war, daß er wohl seit Geburt an,einen Gehirntumor gehabt haben muss,der erst in dem hohen Alter zu Tage trat.Yukan war immer da und baute mich nach dem Todmeines Lebensgefährten wieder auf, tröstete mich,wenn es mir schlecht ging und beschützte mich stets.Diesem treuen Freund sei an dieser Stelle ein großes"Danke treuer Freund"gesagt.

Pascha

1992 - 1993

 

Pascha war ein toller Boxer. Er kam als Welpe zu uns und sollte neben Knopfi ein treuer Freund werden. Leider wurde er kurz nach unserem Umzug nach Neustadt, dort vergiftet. Es war sehr schlimm, da Pascha ein schönes Leben vor sich gehabt hätte. Pascha hatte als Eigenart seine manchmal sehr weit raushängende Zunge. Er war sehr verspielt und konnte einem schon ab und zu den letzten Nerv rauben, doch wir waren darauf gefasst.Durch seine tolle Färbung ein Prachtkerl an Ausstrahlung, das Temperament super und sehr liebenswert.

Auf diesen beiden Bildern ist Pascha etwa 8 Monate alt: aufgenommen 1992

Knopfi

 

1980 - 1993

 

Ihn werde ich nie vergessen. Er war in der teilweise schlimmsten Zeit meines Lebens ein treuer Begleiter und Freund

Knopfi kuschelte sich mit seinem kleinen langhaarigen

Körper an mich, wenn mich die Gedanken an meinen verstorbenen Papa eingeholten, spielte mit mir in der Einsamkeit. Knopfi zeigte mir, wie wertvoll ein guter Freund ist und das man ihm immer schätzen sollte, auch wenn nicht mit einem mit Worten helfen kann. Seine großen Kulleraugen verrieten uns immer, daß er einfach ein großes Herz hatte, nie voreingenommen gegen jemanden, Freude verbreitete und auch seine Rechte einforderte. Im Alter von 13 Jahren mußte er aufgrund der schweren Erkrankung eingeschläfert werden.

Knopfi, Du wirst mir immer in Erinnerung bleiben!!

Rexi

 

Rexi war in meinen ersten Lebensjahren mein Begleiter auf 4 Pfoten. Er war ein großer, stolzer Rüde, der viel Flausen im Kopf hatte. So zerlegte er mit Leidenschaft Zeitungen, meine Schlümfe, Pelzmützen und vieles andere. Aufgrund der Erkrankung meines Papas zog der Bub im Alter von 5 Jahren auf einen Bauernhof, wo er sicher noch lange und gut lebte. Wir liebten unseren Rexi sehr, doch es war die bessere Entscheidung für ihn,denn er wäre einfach zu kurz gekommen.

Leider sind die Bilder nicht optimal, doch zu der Zeitgab es noch keine Digitalkameras.